1. Mai beim Musikverein

Die Gussenstadter Blasmusik, unter der Leitung von Holger Vogel, wird am 1. Mai beim Maifest in Heldenfingen auftreten. Die Gussenstadter Musiker/innen werden von 10.30 bis 14.30 Uhr das Maifest mitgestalten und im Festzelt für Stimmung und gute Unterhaltung sorgen.
Aufgrund des Auftritts in Heldenfingen entfällt das Wecken mit Marschmusik durch Gussenstadt in diesem Jahr. Die Kapelle wird dafür am 1. Mai um 9.15 Uhr ein kleines Platzkonzert unter dem Maibaum am Dorfplatz geben. Dazu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Vollbesetzte Halle bei der Jubiläumsfeier

Der erste Vorsitzende Stefan Ruoff begrüßte die Besucher in der voll besetzten Gussenstadter Turn- und Festhalle. Unter ihnen waren auch Austauschschüler aus Frankreich, die er auf französisch willkommen hieß. Den Abend eröffnete die Jugendkapelle, unter der Leitung von Daniela Jäger, mit den Musikstücken „Polka Party“, „Skyfall“ und mit „Schwung und Elan“. Für ihre sehr guten musikalischen Darbietungen bekamen die Jugendlichen großen Beifall, sodass sie sich erst nach einer Zugabe verabschiedeten.

Die Fitnessgruppe des TSV Gussenstadt brachte unter dem Titel „Lord of the Dance“ einen schwungvollen Synchrontanz auf die Bühne.
Mit dem gemischten Chor und und der Gesangsgruppe „Le Chœur“ trat der Liederkranz auf die Bühne. Mit traditionellen und modernen Gesangstücken trugen sie zur Gestaltung des Abends bei.
„O´ zapft is“ war das Motto beim Männerturnen des TSV. Auf akrobatische Weise stellten sie einen Abend im Biergarten vor.

„Jugend ist Zukunft“ betonte der Ehrenvorsitzende des Blasmusikverbands Heidenheim, Dr. Josef Habelt, in seiner Rede. Außerdem lobte er die Jugendarbeit, die beim Musikverein Gussenstadt geleistet wird. Eine gute Ausbildung der Jugendlichen ist die Grundlage des Vereins, stellte er fest.

In eine Reise durch die vergangenen hundert Jahre des Vereins wurden die Besucher von der Gussenstadter Blasmusik versetzt. Mit Anzügen und zum Teil originalen Instrumenten trugen sie Musikstücke aus der Gründungszeit, den „Turnermarsch" und den Egerländer Marsch“ vor und eröffneten dabei den zweiten Teil des Abends.

Gruendungskapelle 1


Die Reise näherte sich immer weiter der Gegenwart. In den 60er Jahren war Manfred Jäger Dirigent. Er leitete, wie damals, die „Fuchsgraben-Polka“. Dabei trugen die Musiker die Trachten der damaligen Zeit.
Martin Pfendert führte in seiner Zeit als musikalischer Leiter das erste Gesangsduo ein. Die Sänger waren Willi Vogel und Horst Strehle. Mit dem „Böhmischen Wind“ sangen sie die Besucher in ihre Zeit, in der sie als Gesangsduo noch aktiv waren. Dirigiert wurden die Musiker/innen von Martin Pfendert.
Die musikalischen Leistungen, welche die Kapelle unter der Leitung von Martin erbracht hat, wurden von dem derzeitigen Dirigenten Holger Vogel weiterentwickelt. So konnte in den 1990er Jahren eine CD aufgenommen werden. Diese trug den Titel: „Für unsere Freunde“. Das gleichnamige Stück aus der Aufnahme wurde von der Gussenstadter Blasmusik schwungvoll und mit Tempo dargeboten.
„Es wird in hundert Jahren in Gussenstadt noch Musikanten geben“ war das Abschlussstück eines kurzweiligen und abwechslungsreichen Abends. Dazu präsentierten die Musikerdamen erstmals ihre neuen Trachten.

Aktive


Mit lang anhaltendem Applaus und einer Zugabeaufforderung wurden die Gussenstadter Musiker/innen verabschiedet. “Die Hundertjährige“, komponiert von Lars Bischof, war das letzte Stück des Abends.

Der zweite Teil der Jubiläumsfeier wird von 26.07.- 28.07.2019 mit hochkarätigen Kapellen und Kreismusikfest veranstaltet. Dazu wird im Gewerbegebiet Eichholz ein großes Festzelt aufgestellt. Der Musikverein Gussenstadt freut sich dabei über zahlreiche Besucher.

Festabend zum Hundertjährigen

Der Musikverein Gussenstadt wurde am 14. September 1919 gegründet und kann somit dieses Jahr sein hundertjähriges Vereinsjubiläum feiern. Nach dem Protokoll zählte der Verein bei der Gründung 22 aktive und 46 passive Mitglieder. Die erste Probe wurde am 27.12.1919 unter der Leitung von Hans Tränkle abgehalten. Geprobt wurde dreimal in der Woche. Dem ersten Wertungsspiel, das  in Gerstetten stattfand, stellten sich die Musiker 1931. Dabei erreichten sie den Preis "1a".

Der Krieg machte auch vor dem Musikverein nicht Halt. Deshalb wurde das Proben am 10.02.1940 eingestellt. Gleichzeitig meldete man sich vom Musikverband ab, dem man 1930 beigetreten war. Der erste Auftritt nach dem Krieg war beim Kinderfest 1948 mit 15 Musikern. Ab 1950 wurden wieder regelmäßige Proben abgehalten. Vierzig Jahre nach der Vereinsgründung wurde 1960 die erste Jugendkapelle gegründet. Das fünfzigjährige Jubiläum wurde 1969 gefeiert. Im selben Jahr beschaffte der Verein komplett neue Trachten, die in der Grundausstattung heute noch getragen werden. In den folgenden Jahren hatte der Verein immer mehr Zulauf. So waren es 1984 erstmals über 40 Musiker.

Heute besteht der Verein aus 320 Mitgliedern und die Gussenstadter Blasmusik setzt sich aus 43 Musikern, darunter 16 Damen, zusammen. Nach vielen Arbeitsstunden konnte der Verein 1980 in das heutige Musikerheim einziehen. Der ehemalige „Farrenstall“ wurde vom Verein in Eigenregie umgebaut. In den folgenden Jahren konnten die musikalischen Leistungen immer weiter gesteigert werden, vor allem bei den Albkonzerten und Jahresfeiern überzeugen die Musiker bis heute. Zwei CDs wurden aufgenommen und mehrere Wertungsspiele, unter anderem in der Oberstufe, wurden mit der höchsten Auszeichnung bewertet.

Die Jugendausbildung liegt dem Verein sehr am Herzen. Neben einer soliden musikalischen Ausbildung konnten die Jugendlichen 2013 in das eigens für sie in Eigenleistung erbaute „Jungmusikerheim“ einziehen.

Aufgrund der bewegenden Geschichte wird der Verein das 100-jährige Jubiläum gebührend feiern. So wird zunächst im März ein Festabend und im Juli eine dreitägige Veranstaltung stattfinden.
Der Festabend beginnt am Samstag, den 30.03.2019 um 19.30 Uhr in der Turn- und Festhalle in Gussenstadt mit folgendem Programm:
Die Gussenstadter Blasmusik, unter der Leitung von Holger Vogel, bietet eine Musikreise in die vergangenen 100 Jahre, dabei gibt es nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch interessantes für die Augen. Die örtlichen Vereine, der TSV und der Liederkranz, werden den Abend mitgestalten. Der TSV unterstützt den Festabend mit dem Männerturnen und der Fitnessgruppe, während der gemischte Chor für den Liederkranz auf die Bühne treten wird.
Im Mittelpunkt des Abends wird auch der Musikernachwuchs, unter der Leitung von Daniela Jäger, seine musikalischen Fortschritte präsentieren.
Zu diesem Abend sind alle Mitglieder und Freunde der Gussenstadter Blasmusik recht herzlich eingeladen.

2015 06 07 MVG

 

Besucher:

Heute 1

Gestern 33

Woche 1

Monat 1181

Insgesamt 59069

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuell:

Links: